019. Brand landwirtschaftliches Anwesen / Pretzabruck

Einsatz Nr. 019, Sonntag 16.05.2021,  Alarm 15:38 Uhr 

Aufgrund eines Gewitters welches über den Ortsteil Pretzabruck niederging, geriet eine Scheune vermutlich durch einen Blitzschlag in Brand. Wir rückten auf Anforderung der ILS von der Autobahn ab und machten uns direkt auf den Weg nach Pretzabruck. Beim Eintreffen stand der Dachstuhl bereits in Vollbrand, drei Kühe mussten durch Kräfte der Feuerwehr und des Landwirts aus dem Gebäude gerettet werden. Die Wasserversorgung wurde über mehrere Tragkraftspritzen aus der Schwarzach sichergesetllt. Über einen massiven Außenangriff mittels mehreren C- und B-Rohren und über das Wenderohr der Drehleiter konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden. Auch ein Übergreiffen auf andere Gebäude konnte verhindert werden. Im Anschluss konnten die ersten Kräfte wieder von der Einsatzstelle abrücken. Ein Baustatiker prüfte von oben die Statik des Gebäudes, hierbei stellte sich heraus, dass das Dach bzw das Gebäude bis auf die Grundmauern wegen Einsturzgefahr eingerissen werden muss. Ein privates Unternehmen führte mithilfe zweier Bagger diese Arbeiten druch. Zu diesen Abbrucharbeiten blieben die Feuerwehren Pretzabruck und Schwarzenfeld noch vor Ort, da die Einsatzstelle im weiteren Verlauf ausgeleuchtet werden musste und um Glutneser ablöschen zu können. Die Staatsstraße war während des gesamten Einsatzes gesperrt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 

Eingesetzte Kräfte: FF Schwarzenfeld, FF Preatzabruck, FF Frotzersricht, FF Stulln, FF Altfalter, FF Wölsendorf, FF Diendorf, FF Schwandorf, FF Fronberg, FF Dürnsricht, UG-OEL, Lkr. Führung, Fachberater THW Nabburg Rettungsdienst, Polizei, Abrissunternehmen.